Bombenentschärfung 02.09.2017 Karthause

- erste Pressemeldung
- zweite Pressemeldung
- dritte Pressemeldung 
- vierte Pressemeldung
- fünfte Pressemeldung
- Abschlussmeldung

Die 500kg schwere amerikanische Fliegerbombe soll heute entschärft werden. Bis 13:00Uhr müssen die 21000 betroffenen Personen den Evakuierungsbereich verlassen haben.

 

08:00 Uhr: die Technische Einsatzleitung geht in den Dienstbetrieb

09:00 Uhr: die Transporte aus den betroffenen Seniorenheimen und dem Brüderkrankenhaus laufen auf Hochtouren. Im Anschluss werden die Personen aus der privaten Pflege evakuiert

11:00Uhr: Die Betreuungsstelle im Schulzentrum Karthause hat jetzt geöffnet 

11:15 Uhr: die Seniorenheime und das Brüderkrankenhaus sind evakuiert

11:30 Uhr: aktuell sind rund 800 Einsatzkräfte von Sanitätsdienst,Feuerwehr,Ordnungsamt,Polizei und THW im Einsatz

13:00 Uhr : die Kontrolltrupps sind in den evakuierten Stadtteilen unterwegs

13:30 Uhr: bereits drei Wohnungstüren mussten geöffnet werden. Bewohner aus zwei Wohnungen behindern die Evakuierung und werden nun durch das Ordnungsamt aus den Wohnungen gebracht

13:45 Uhr: in der südlichen Vorstadt muss eine hilflose Person durch einen Notarzt versorgt werden

13:50 Uhr: es kommt auf Grund der Sperrungen zu erheblichen Verkehrsstörungen im Stadtgebiet

13:55 Uhr: drei weitere hilflose Personen müssen aus dem Evakuierungsgebiet gebracht werden

14:00 Uhr: auf der Karthause werden Anwohner angetroffen, die das Evakuierungsgebiet noch nicht verlassen haben

14:30 Uhr : dem Vollzugsdienst des Ordnungsamtes werden 23 Wohnungsöffnungen gemeldet, welche alle abgearbeitet wurden

14:45 Uhr: Einsatz für den Löschzug der Berufsfeuerwehr wegen einer Rauchentwicklung

15:25 Uhr: der Evakuierungsbereich ist geräumt. Die Freigabe zur Entschärfung der Bombe wurde an den Kampfmittelräumdienst erteilt

16:30 Uhr: die Bombe wurde erfolgreich entschärft und somit ist der Evakuierungsbereich wieder frei gegeben