Katastrophenschutz

Die Entwicklung des Katastrophenschutzes hat eine weit zurückreichende Geschichte. Beginnend um die Jahrhundertwende zum 19. Jahrhundert kamen neben Einheiten der Feuerwehr und des Roten Kreuzes auch militärische Einheiten zum Einsatz. Mit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland wurden die Strukturen und Facheinheiten des Katastrophenschutzes neu geordnet und sind bis heute ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil im Rahmen der Gefahrenabwehr in der Stadt Koblenz.
Zum Einsatz kommen diese Facheinheiten bei Großschadenslagen, wie z.B. das immer wiederkehrenden Hochwasser, aber auch bei Großveranstaltungen und Spezialeinsätzen. Die Zusammenarbeit erfolgt in vorbildlicher und vertrauensvollen Weise.
So engagieren sich in Koblenz sowohl öffentliche als auch private Organisationen.

Öffentliche Einrichtungen:

  • Berufsfeuerwehr
  • Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr
  • Gruppe der Leitenden Notärzte
  • Gruppe der Organisatorischen Leiter
  • Technisches Hilfswerk

Private Organisation:

  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Malteser Hilfsdienst
  • Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft
  • Notfallseelsorge
  • Hochwasserhilfe Neuendorf