Leitender Notarzt - LNA

Ist eine größere Anzahl Verletzter oder Erkrankter zu versorgen, hat der Einsatzleiter (Feuerwehr) einen Leitenden Notarzt (LNA) und einen Organisatorischen Leiter (OrgL) damit zu beauftragen, schnellstmöglich eine den notfallmedizinischen Grundsätzen entsprechende Versorgung zu veranlassen.

Grundlage ist der § 25 Abs. 1 Satz 3 des Landesgesetz über den Brandschutz, die allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz (LBKG). Der Leitende Notarzt ist Leiter der Abschnittsleitung Gesundheit. Diese fachspezifische Abschnittsleitung untersteht dem Einsatzleiter nach § 24 LBKG. Im organisatorischen Bereich wird der Leitende Notarzt grundsätzlich von einem Organisatorischen Leiter unterstützt.

In Ausnahmefällen kann der Leitende Notarzt auch Einsatzleiter sein, insbesondere wenn zur Ab-wehr einer Gefahr im Wesentlichen nur Kräfte des Rettungsdienstes, Sanitäts- oder Betreuungsdienstes eingesetzt werden (z. B. Massenvergiftung nach dem Genuss verdorbener Lebensmittel); hierfür ist eine ausdrückliche Beauftragung des Leitenden Notarztes mit der Wahrnehmung der Einsatzleitung erforderlich, d. h. der Leitende Notarzt kann nicht von sich aus die Einsatzleitung an sich ziehen.

Ein großer Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der:

  • Festlegung des Schadenumfanges aus medizinischer Sicht
  • Leitung des medizinischen Einsatzes
  • Sichtung und Festlegung von Behandlungs- und Transportprioritäten
  • (einschließlich Transportmittel und -ziele)
  • Besetzung der Einsatzleitung (einschließlich Anforderung weiterer Kräfte)
  • Panikbekämpfung